Pater Aurelian stellt sich vor

von Tobias Aurbacher

Liebe Leser und Leserinnen,

vor kurzem hat Sie die Nachricht erreicht, dass ich ab dem 3. Advent-sonntag bei Ihnen „der Neue“ bin. Sicher sind Sie gespannt, wen Sie da in Zukunft zu erwarten haben. Daher möchte ich mich gerne vorstellen. Die 60 hab ich voll gemacht und in diesem Jahr bin ich schon 33 Jahre im Priestertum. Obwohl ich bereits einige Jahre in Deutschland lebe, werden Sie noch merken, dass ich in Polen/Oberschlesien geboren und aufgewachsen bin. Im Orden der Franziskaner habe ich meine Berufung gefunden. In Breslau habe ich meinen Magister in Theologie gemacht und habe ein Zusatzstudium mit dem Lizenziat in dem Bereich Moraltheologie absolviert.

Der Seelsorge habe ich mich immer gerne gewidmet und war in den naheliegenden Stauden als leitender Pfarrer sechs Jahre in der Pfarreiengemeinschaft tätig. Nach dieser schönen Zeit wechselte ich nach Oberfranken in die Wallfahrtsseelsorge Gößweinstein und Marienweiher. Nun freue ich mich, bei Ihnen in der PG Mattsies und in Pfaffenhausen, in meiner altvertrauten Diözese, tätig zu werden und weitere Erfahrungen sammeln zu können.

Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg (Henry Ford): In diesem Sinne freue ich mich auf viele Begegnungen und ein gutes, erfolgreiches Zusammenwirken an meiner neuen Wirkungsstätte für die kommende Zeit.

Ihr Pater Aurelian Kornel Ziaja OFM                                                 Bild: Gisela Birkle

Zurück